Gottesdienstformen

Sonn- und Feiertags um 10.00 Uhr

Predigtgottesdienst mit traditioneller Liturgie und vertrautem Ablauf:
Gemeinsames Psalmgebet
Nachdenken über Klage, Schuld und Dank
Vier Lieder aus unterschiedlichen Epochen mit Orgelbegleitung
Zwei Bibeltexte
Predigt zur Auslegung des Predigttextes und seiner Deutung auf heutiges Leben hin
Gebet mit Fürbitten für Persönliches, Gesellschaftliches, Kirchliches
Segen
Zwei Orgelstücke
Dauer: zwischen 45 und 60 Minuten

Abendgottesdienst mit Taizéchor - das ist anders:

Stille und Meditation
Einfache Gesänge, vielfach aus der Gemeinschaft von Taizé
begleitet und unterstützt von einem Chor
je nach Gottesdienst persönliche Segnung, Salbung, Symbolhandlung
Dauer: etwa eine Stunde, manchmal auch mehr

Taufgottesdienste

feiern wir in der Regel am ersten Sonntag im Monat innerhalb des Gemeindegottesdienstes.
Je nach Taufanmeldungen taufen wir bis zu 4 Kinder in einem Gottesdienst.
Ausführliche Informationen zur Taufen finden Sie unter dem Menü Gemeinde / Taufe, Trauung, etc.

Abendmahlsfeier

Wir feiern an jedem dritten Sonntag im Monat Abendmahl im Gottesdienst in der Form
des Gemeinschaftsmahls in Gruppen von 10-15 Personen, die sich zu Brot und Wein bzw. Saft (Gemeinschaftskelch) um den Altar versammeln.
Die Teilnahme am Abendmahl ist auch für noch nicht konfirmierte Kinder mit ihren Eltern möglich - wir freuen uns, wenn auch die Kleinsten der Gemeinde mitkommen.

Tobegottesdienst

Kinder- und Jugendgottesdienst

Gottesdienst anders

Bei bestimmten Anlässen feiern wir Gottesdienst in ganz anderer Form:
Der Kerbegottesdienst am ersten Septembersonntag im Festzelt des Heimatvereins ist ein thematischer Gottesdienst mit Szenen, Talk, Kurzimpuls und Band
Literarischer Abendmahlsgottesdienst am Gründonnerstag - moderne Literatur begegnet dem biblischen Text, eingebettet in eine Abendmahlsfeier

Gottesdienste aus besonderen Anlässen des Lebens

(Taufe, Trauung, Konfirmation, Beerdigung)
Information zu diesen Gottesdienstformen finden Sie unter Gemeinde / Taufe, Trauung, etc..

Fotografieren und Filmen:

Während aller Gottesdienste ist das Fotografieren und Filmen verboten.
Die Pfarrerin / der Pfarrer stehen danach aber gerne für Aufnahmen zur Verfügung.